↑ Zurück zu Engagiert

Keine 3. Startbahn

Stellungnahme der Evangelischen Jugend zum geplanten Bau einer 3. Startbahn

Die Evangelische Jugend im Dekanat Freising hat sich auf ihrem Herbstkonvent 2005 dazu entschlossen sich aktiv gegen den Bau einer dritten Startbahn des Franz-Josef-Strauss Flughafens München einzusetzen.

Grundlage bildet hierbei das Statement der Dekanatsjugendkammer vom 23.07.03:
“Der „Konsumtempel Flughafen“ wird von der Jugend genutzt und genossen. In Anbetracht der sozialen, gesundheitlichen, umweltbelastenden, also die Schöpfung betreffenden Folgen, muss die Expansion jetzt beendet werden. […]”

Wir sind gegen den Bau der dritten Startbahn, weil…

  • noch nicht alle Kapazitäten der beiden anderen Startbahnen genutzt werden.
  • die FMG bevor sie neu investiert, erst mal ihre Schulden beim Staat zurückzahlen soll! (Darlehen wurden mit unseren Steuergeldern finanziert!)
  • der Flughafen bei 40 000 Mitarbeiterinnen gerade mal 40-50 Ausbildungsplätze bietet; es sollte lieber dort investiert werden.
  • Niedriglöhne keine Grundlage für eine Existenz sein können.
  • neu geschaffene Arbeitsplätze nur durch noch mehr Zugezogene zu besetzen wären; unsere Infrastruktur (Strassen, Kindergärten, Schulen,…) ist aber bereits jetzt überlastet. Wer soll die Folgekosten bezahlen?
  • dadurch der Lebensraum von den in der Umgebung lebenden Menschen weiter beschnitten und eingeschränkt wird.
  • darunter die Lebensqualität leidet (Lärmbelästigung!).
  • die Natur des schönen Erdinger Mooses und Umgebung weiteren Schaden nehmen wird.
  • wir als Christinnen und Christen nicht das neoliberalistische Weltbild der Flughafenbetreiber und ihr Profitdenken unterstützen können!
  • Wir als Christinnen und Christen  haben den Auftrag für Gerechtigkeit, für unsere Mitmenschen und für Gottes Schöpfung unsere Stimme zu erheben!

Wir fordern von der FMG…

  • gemäß ihrer zentralen Stellung, Verantwortung zu übernehmen, für alle Menschen in der Flughafenregion, nicht nur für Einzelpersönlichkeiten und einigen Organisationen.
  • Unterstützung bei der Verbesserung der Infrastruktur.
  • Erhaltung eines Lebens- und Erholungsraums für alle Menschen in der Region.
  • faire und aufrichtige Aufklärung der Bevölkerung.
  • ehrliche Bereitschaft nach alternativen Lösungen zu suchen, diese gewissenhaft zu prüfen und in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und Organisationen zu realisieren.
  • Rückzahlung der Schulden.
  • Bewahrung der Natur!

Wir fordern vom bayerischen Staat und der Regionalpolitik…

  • aktiven Gestaltungswillen bei der Erhaltung eines Lebens- und Erholungsraums für alle Menschen in der Region.
  • dass sie die Betreiber des Flughafens an ihre Verantwortung erinnern und auffordern ihre Schulden zurückzuzahlen, damit dieses Geld, wieder zum eigentlichen Nutzen der Menschen eingesetzt werden kann.
  • Verbesserung der Infrastruktur: Schaffung von ausreichend Schulen, Kindergärten, Betreuung von Jugendlichen und Alten; Verbesserung der Verkehrssituation (auch öffentliche Verkehrsmittel!)
  • eine gerechte Verteilung von Steuergeldern (z.B.: Keine weiteren Kürzungen für die Jugendarbeit im Land; und keine weiteren Gelder für die FMG!).
  • in ihrer christlich-sozialen Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung eintreten!
Wir fordern von allen, der FMG, den Politikern und uns, der Bevölkerung, ein Miteinander im Sinne der Nächstenliebe und einen verantwortungsvollen Umgang mit Gottes Schöpfung!

Gott,

wir wenden uns an dich, weil eine 3. Startbahn im Erdingermoos gebaut werden soll.
Wir haben Angst davor, dass wieder mehr Natur zerstört und immer mehr Kerosin in die Atmosphäre geblasen wird.
Wir können nicht verstehen, warum der Flughafen immer weiter expandieren soll obwohl er noch verschuldet ist.
Wir haben Angst vor der Zukunft, dass der Lebensraum hier immer weiter beschnitten wird
und Jugendliche Schwierigkeiten haben eine Ausbildung und einen Arbeitsplatz zu bekommen mit dem sie überleben können.
Wir sind sprachlos gegenüber der Ungerechtigkeit, dass das Wirtschaftswachstum über dem Wert des Menschen steht.

Darum bitten wir dich mit den Worten des Psalmbeters aus dem 140sten Psalm:

Errette mich, Herr, von den bösen Menschen;
behüte mich vor den Gewalttätigen,
die Böses planen in ihrem Herzen
und täglich Streit erregen.
Sie haben scharfe Zungen wie Schlangen,
Otterngift ist unter ihren Lippen.
Bewahre mich, Herr, vor der Hand der Gottlosen;
behüte mich vor den Gewalttätigen, die mich zu Fall bringen wollen.
Die Hoffärtigen legen mir Schlingen
und breiten Stricke aus zum Netz
und stellen mir Fallen auf den Weg.
Ich aber sage zum Herrn: Du bist mein Gott;
Herr, vernimm die Stimme meines Flehens!

Lieber Gott hilf uns dabei den Menschen Mut zu machen die sich klein fühlen und denken, dass sie mit ihrer Stimme nichts bewegen können.
Schenke uns Kraft, und gib uns einen wachen Geist um als Christen unsere Stimme zu erheben und in deinem Sinne zu handeln.

Amen

Infos und Kontakt: Angela Senft

Bilder “Keine 3. Startbahn!”

Seite anzeigen »

Gruppenstunde

1. Erste geheime Abstimmung für oder gegen die 3. Startbahn mit Stimmzetteln (sieh Ende der Seite) 2. Input durch ein Rollenspiel (Einleitung: Wir unterbrechen unsere Show wegen kurzen wichtigen neuen Informationen die uns gerade vom Flughafen München mitgeteilt wurden. Dieser Information nach soll eine 3. Start- und Landebahn auf den Franz-Josef-Strauss Flughafen gebaut werden. Zu diesem …

Seite anzeigen »

Rollenspiel

für die Jugendarbeit ab 14 Jahren Ziel des Rollenspiels ist es Informationen über die Pro-und Contradiskussion um den Bau der 3. Startbahn zu erhalten. Die Jugendlichen werden angeregt sich selber mit dem Thema fundiert auseinander zu setzen. Mitwirkende: Ein/e Sprecher/in Ein/e Moderator/in Frau/Herr Mooser (Gegen die 3. Startbahn) Frau/Herr Flight (Für die 3. Sartbahn) Sprecher/in:  …

Seite anzeigen »

Aktuell

Sonntäglicher Schweigemarsch gegen die 3. Startbahn in Freising Homepage der Bürgerinitiativen München gegen die 3. Startbahn

Seite anzeigen »